Museen in Skandinavien

Donnerstag, 1. Mai 2014

Oslo: Sechs Schiffe in drei Stunden

Dank meiner Schwiegermutter hatte ich kürzlich die Gelegenheit, einmal Oslo besuchen zu können. Allerdings für nur wenige Stunden. Ihr kam es mehr auf den Weg dorthin (Colour Line Magic) und das Familienerlebnis an als auf das Ziel. Why not? Coole Aktion allemal!

Kurzum: Was tut man in Oslo, wenn man kaum mehr als drei Stunden zur Verfügung hat?

Wir entschieden uns, die Schiffsmuseen dort zu besuchen.

An erster Stelle stand ein Traum meiner Kindheit: das Oseberg-Schiff. Und selbst noch heute begeistert es mich, wenn ich mir vorstelle, wie die Wikinger mit solchen Schiffen via Island und Grönland Amerika entdeckten. Gute Güte, was müssen das für Kerle gewesen sein, die so den Atlantik überquerten?
oslo-oseberg-schiff-P1020828

Das Vikingsskiphuset beweist, wie wenig es braucht, um Träume zu erzeugen.

Danach besuchten wir das Kontiki-Museum. Einen weiteren Traum meiner Jugendjahre.
oslo-ra-heyerdahl-P1020884

oslo-kon-tiki-heyerdahl-P1020893

Neben den Geschichten von Jules Verne verschlang ich alle Bücher von Thor Heyerdahl, die mein Vater im Bücherschrank abgelegt hatte. Ich las sie alle mehrmals und träumte mich in wunderbare Abenteuer.

Was wäre nur aus mir geworden, wenn es vor fünfzig Jahren schon das Internet gegeben hätte und ich Filme wie diese hätte sehen können > http://www.youtube.com/watch?v=_m4b8Dk5ysY

Wenn meine Eltern Akademiker gewesen wären, ich mehr Fantasie gehabt hätte und wir alle mehr nach neuen Ufern gesucht hätten, statt zu versuchen, uns den Dämlichkeiten des Bildungsbürgerdünkeltums anzugleichen, dann hätte ich heute andere Probleme. Sicher sehr viel angenehmere.

Drei Schiffe im Wikingerschiffmuseum. Zwei im Kontiki-Museum. Eines fehlt noch.
Die Fram.
oslo-fram-P1020948
Ohne Zweifel, das geilste Schiffsmuseum in Oslo, wenn nicht gar in Europa. Wie gerne hätte ich dort mehr als eine Stunde verbracht, um etwas über die Entdecker unserer Pole zu lernen.


Immerhin: Mit dem Oseberg-Schiff, der Kon-Tiki und der Ra sah ich die Schiffe, die ich immer schon mal sehen wollte. Seit ich Kind war.
Meine Traumschiffe....

Futterkiste

xml version of this page Follow Me on Pinterest
Ich bei Facebook: Facebook

Dieses Blog durchsuchen

 

Kontakt

museologie(at)gmx.de

Kommentare

Danke sehr!
Danke sehr!
Joern Borchert - 2015-01-14 00:42
Toller Artikel!
Hallo Herr Borchert, ich fand den Artikel sehr interessant. Herzlichen...
Perfectrix - 2014-11-20 09:37
Einladung an Nina
Danke Dir für die netten Worte. So wie ich Dir...
Joern Borchert - 2014-06-20 23:47
Feuerlöscher
Lieber Jörn, super, dass Du die Serie startest...
nina gorgus - 2014-06-11 09:45
Richard lebt!
Schön, mal wieder etwas von Dir zu lesen. Werde...
Joern Borchert - 2014-05-30 19:50

Links in separatem Fenster

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Status

Online seit 4344 Tagen

Zufallsbild

Goethe-Institut

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zählwerk

Besuche werden mit StatCounter gezählt.

Rechtliches


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

Impressum

Jörn Borchert
museologie [at] gmx [punkt]de

Jörn Borchert ist der Verantwortliche und Betreiber dieser Website sowie inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV.
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Haftungsausschluss